Kontakt: kontakt@cpatzig.de

29.12.2007

Gut, nachdem ihr den Schock des nackten Boris überwunden habt (ich arbeite noch daran, er fühlt sich auch gar nicht mehr plüschig an, sehr seltsames Gefühl), kann ich ja noch ein wenig erzählen.

Inzwischen haben wir eine eigene Wohnung und leben nicht mehr im Hotel. Endlich. Die ganze Aktion mit der Wohnungsbeschaffung hat sechs Wochen gedauert, wobei ich 7 Wohnungen angeschaut habe und unsere jetzige die einzige vernünftige war. Die Verhandlungen zwischen Vermieter bzw. Immobilienvermittlung und Hermann's Firma waren etwas zäh und zwischen durch wollten wir schon aufgeben. Es fing an bei der Ausstattung und hörte beim korrekten Ausfüllen der Fomulare auf. Furchtbar! Überraschenderweise haben wir als Ausländer nämlich keinen Eintrag im brasilianischen Wählerverzeichnis, wer hätte das gedacht. In einem dieser vielen Formulare muss aber die Eintragungsnummer in eben dieses Verzeichnis stehen... Und da alle immer seeeehr flexibel sind, gab es Diskussionen und Diskussionen und Disk...

Egal, wir wohnen jetzt dort. 3 Zimmer, 3 komplette Bäder (die spinnen, die Brasis), Balkon ohne Meeresblick, eine Strassenbreite vom Strand entfernt, das Meer rauscht nur noch ganz leise, und direkt im Zentrum von Barra da Tijuca. Jetzt geht alles zu Fuss, und Restaurants gibt es auch ganz viele. Nur muss ich jetzt vor das Haus gehen, um das Meer zu sehen :-) Und kann aber nachts wieder gut schlafen. Das Haus hat einen Fitnessraum, Billardtisch und ein Schwimmbecken, das ca. 2 Bahnen breit ist und 22 m lang. Es ist echt fein, am Abend noch ein paar Längen schwimmen zu können. Leider habe ich in meinem sportlichen Überschwang gedacht, dass ich mittags schwimmen könnte und habe irgendwie vergessen, dass die Sonne recht senkrecht einstrahlt. Um meinen Kopf habe ich mir Sorgen gemacht, der Sonnenbrand war aber auf dem Rücken. Jetzt habe ich ein absolut uncooles Muster meines europäischen Bikinis auf dem Rücken. Ensetzlich! Bikinis haben hier nur so viel Stoff, wie un- un- unbedingt notwendig, und es ist ziemlich wenig notwendig:-) Nicht so wie in D-A-CH, wo man sogar schwimmen kann im Bikini, ohne dass man ihn verliert... Naja, ich arbeite daran und irgendwann, wenn ich ganz fleissig im Fitnessstudio war, kaufe ich mir auch einen brasilianischen Bikini. Vielleicht.

Unser Haus hat alle Sicherheitseinrichtungen, überall hängen Kameras und wenn man beim Fernseher Kanal 70 wählt, kann man alle Kameras sehen... Abends ab 19:00 ist der Nachtdienst mit Waffe am Werk, er hat immer die Hand am Griff, wenn ein Auto in die Garage fährt. Der Wachmann steht zwar frei auf dem Hof, ohne Deckung, aber er gibt sich Mühe... Ich verstehe das Wachsystem überhaupt nicht, es ist immer so leicht auszuhebeln...

Da Hermann noch bi 2. Januar Urlaub hat, haben wir uns heute einen Ausflug zum Mercado gegönnt. Es war recht lustig, ist gibt dort sehr viele Macumba-Zutaten zu kaufen, aber eigentlich gefällt mir der Mercado in Belo Horizonte besser, hier ist es so ordentlich...

Achja, bevor ich es vergesse:

Ein gutes neues Jahr!

Hier am Strand gibt es eine grosse Silvesterparty, von 17:00 bis morgens um 4. Und, unglücklicherweise, nur 100 m entfernt von unserem Haus. Das Leben kann hart sein...

Bilder