Kontakt: kontakt@cpatzig.de

20.06.2007

Und weiter geht mein Bericht über das schlecht organisierteste Turnier, das ich je besucht habe...

Habe ich erwähnt, dass die gestrigen Resultate nicht ausgedruckt wurden (es gab ja kein Strom) und somit die Siegerehrung direkt aus dem Laptop vorgenommen wurde. Bie den noch auftretenden Fehlern bin ich mir gar nicht sicher, ob Boris und ich nur den 5. platz im Agi hatten, zumal jetzt noch immer im Internet die Ergebnisse gerade dieses Laufes fehlen. Aber egal, wir sind ja wegen dem Agi hier und nicht wegen der Ergebnisse.

Gestern habe ich ausserdem noch Heike kennengelernt. Sie ist mit einem Mexikaner verheiratet und lebet in Mexiko-Stadt, wo sie mit ihrer tollen Beagle Hündin MaggieMay Agi macht. Maggie ist echt super, sie fängt während des Parcours immer an zu heulen, wahrscheinlich bezeichnen die Beagle Leute das als Geläut, wie die Meutehunde eben laut geben. Dafür dass Heike eigentlich Agi nur als Therapie gegen die Gewitterangst betreibt, sind die beiden sehr erfolgreich. Man muss dazu sagen, dass es während der Regenzeit fast jeden Tag ein Gewitter gibt, nicht wie bei uns, vielleicht 10 mal im Jahr. Und jeden Tag einen panischen Hund zu Hause habe ist nicht wirklich lustig. Auf jeden Fall hilft die Therapie, donnert es während eines Laufes, haut Maggie nicht mehr ab und sonst helfen ihr ein paar Sprünge, das Gleichgewicht wieder zu finden. Heike und ich verbringen eine gute Zeit miteinander auf dem Wettkampf, endlich mal ohne Problem deutsch kommunizieren, das hat was.

Heute beginnen die Läufe mit Klasse 1, da der Rest der brasilianischen Mannschaft erst am Morgen in Mexiko landet und doch einige Zeit braucht, um auf den Turnierplatz zu gelangen. Das Timing stimmt, vor dem ersten Briefing Grau 2+3 laufen sie ein.Die Parcourse sind wieder sehr einfach, lange Geraden, keine Technik, und das Briefing dauert 20 min. Dan, der Chef der brasilianischen Equipe, fängt schon mal an, gegen irgendwelche Dinge von gestern zu protestieren. Das Protestieren wird dann noch zur Gewohnheit, ihr werdet sehen. Nächstets Jahr ist sicher das Team Brasil ausgeschlossen, wegen der vielen diesjährigen Vetos. Ich bekomme, auf Grund meiner Spanisch-Unkenntnisse, nicht alles mit. Mit dem Auftauchen von Herrn Petitdidier ändert sich dieses. Herr Petitdidier ist der Agility-Chef der FCI, also ein wirklich wichtiger Mann. Leider kann er nur französisch und deutsch, der Rest nur spanisch, portugiesich und englisch. Da kommen dann Heike und ich ins Spiel als missing-link sozusagen. Endlich bin ich auch mal auf der Höhe der Diskussion :-)

Doch zurück zu den Läufen, ich habe zwei Nuller, bin aber, gegen die Border-Konkurrenz chancenlos, erhalte also keine Rosette. Das mit der Rosette ist natürlich wieder mal ein Witz, da heute irgendwer die Rosetten zu Hause vergessen hat. D.h. die ersten vier jeden Laufes erhalten die Rosette, dann wird ein Foto gemacht und sie müssen die Dinger wieder abgeben. Prima, oder? Das die Ranglisten nicht stimmen, braucht nicht erwähnt werden, oder? Der peruanische Irish Setter, der langsamer als Boris ist, findet sich auf dem 2. Platz wieder und Rodrigo mit Panda wird nur 3. Rodrigo und Panda sind übrigens inzwischen brasilianische Meister geworden und fahren zu WM. Die beiden sind gefährlich! Dan legt auf jeden Fall mal wieder Protest ein. Es gibt eine neue Ranglisten-Version. Jetzt bin ich 6. im Agi und 9. im Jumping, ist ganz ok für einen Nicht-Border, oder? In der Kombination bin ich 4., aber nur der erste bekommt einen Pokal. Pech gehabt. Dan protestiert schon wieder. In internationalen Wettbewerben (und heute sind die Läufe als Campeonata Internation ausgewiesen) gibt es nur eine Kombi-Wertung. Ab morgen wird alles anders, hilf mir aber auch nichts mehr. Ach ja, die Kombi-Rangliste war natürlich im ersten Anlauf auch falsch, ich glaube, in ihrer Exel-Auswertung sortieren sie lieber nach Alfabet als nach Fehler/Zeit.

Da das time brasileiro von Pedigree gesponsert wird (Chauffeursdienste und Hotel) haben wir jetzt abends immer einen Sponsor-Termin, und der Überschrift "Professionals machen Agility". Hört sich gut an, oder? Wir müssen/dürfen in der Ausstellungshalle über einen kleinen Agi-Parcours flitzen, mit viel Action, ganz gut, um noch mal Zonentraining zu machen und die Hunde richtig aufzubauen. Sieht man davon ab, dass in der Halle die Hölle los ist, mit den vielen Lautsprecherdurchsagen und den tausenden von Ausstellungshunden, ist es recht witzig. Wir bekommen sogar noch etwas Fastfood zu essen, alle geben ihre Kartoffelchips an mich ab, da der Sandwich natürlich mit Thunfisch belegt ist. Ich mache jetzt halt eine Salat-Chips-Diät.

Gegen 8 sind wir endlich wieder im Hotel, von der Stadt habe ich noch immer nichts gesehen.

<<Zurück Weiter>>