Kontakt: kontakt@cpatzig.de

17.09.2008

VI. Rio-Meisterschaft

2. Etappe

Hermann fehlt etwas die Routine, aber Boris macht das wieder wett. In ihrem ersten Lauf hat leider ein Strassenköter den Parcours gekreuzt, Hermann hat Boris sicherheitshalber abgefangen und durfte noch einmal starten, unter Beibehaltung der bis dahin gemachten Fehler, klar. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sie schon eine Verweigerung auf dem Konto... Hermann hat sich für sofortigen Neustart entschieden, er hätte natürlich auch erst ganz zum Schluss antreten können. Bis zum Tunnel lief alles glatt, viel besser als im ersten Versuch, der übrigens am Slalom vorüber war, aber dann gab es einen Kommunikationsfehler und Boris nahm das falsche Tunnelloch. Der restliche Lauf war inkl. der Zonen schön. Das Video zeigt nur den 2. Versuch. Hermann erzählte, er habe den Parcours vergessen. Das ist auch schon erfahreneren Startern passiert. Der 2. Lauf der beiden war besser, leider hat Boris seinen Lieblingsfehler begangen, er ist von Steg-Abgang gesprungen. Ich weiss gar nicht, wie oft er das bei mir schon gemacht hat... Hermann hat einen schönen verdeckten Wechsel vor dem Weitsprung gemacht und der Belgier nach dem Slalom schaut auch sehr flüssig aus. Hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Ich hoffe, Hermann hat Spass gehabt und versucht es nocheinmal!

Zu meinem Jumping gibt es nicht viel zu sagen, Boris war irgendwie trantütig, vielleicht noch nicht ganz wach. Resultat: eine blöde Verweigerung am Slalom und ncoh eine Stange. Zeitfehler gab es sicher auch genügend, aber der Computer hat gestreikt, so gab es keine Ranglisten. Ich hoffe, die sind irgendwann online. Der Agi.Lauf war schön, aber langsam, schnarch.

Mein Trainer, Jorge Pais, hat sich erweichen lassen und mich testhalber mit seiner Borde Hündin Nicky im 1 starten lassen. Auch wir haben nur dreimal miteinander trainiert, erschwerend kommt hinzu, dass ich portugiesische Kommandos geben muss. Es rotiert schön in meinem Kopf! Für jedes Zonengerät ein anderes Kommando (bei Boris verwende ich nur "Auf"), dann noch die restlichen Sachen, die zwar teilweise gleiche Wörter, bei jedoch schwer unterschiedlicher Aussprache, verwenden, z.B. Tunel (das L wird eher wie u gesprochen) und Pneu (wird wie pinéu gesprochen). Naja, das Resultat waren 2 Nuller mit Bestzeit und somit der Kombinationsgewinn im Large 1. Für den Einstieg nicht so schlecht, bin zufrieden. Für den Aufstieg braucht man 3 Nuller, aber leider bei 3 verschiedenen Richtern. Am Sonntag war jedoch nur ein Richter tätig, also ein Nuller "umsonst".

Gefilmt haben Daniella und Monique, ein herzliches Danke dafür!

Videos 2. Etappe

Large 1

1. Lauf:

2. Lauf

Large 3